Bibliotheca Christianei: Führung durch den historischen Bestand und die Bibliothek

Gepostet am Jun 8, 2017


Wann:
15. November 2017 um 17:00 – 18:00
2017-11-15T17:00:00+01:00
2017-11-15T18:00:00+01:00

Diese Führung bietet die Möglichkeit die erst im Januar 2017 nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnete Bibliothek zu besichtigen.

Das Christianeum sollte ursprünglich zur Universität ausgebaut werden. Das war auch der Grund, warum man die hauseigene Bibliothek über die Jahrhunderte reich bestückte. Zudem war es attraktiv, Bücher an diese Institution zu vererben, denn dadurch wurde man bereits zu Lebzeiten von jeglichen Steuern befreit.

Die Bibliothek erhielt außerdem Zahlungen aus öffentlichen Mitteln, da sie auch als öffentliche Bibliothek für die Stadt Altona diente. Daneben regte schon die Gründungsurkunde von 1744 an, Disziplinarverstöße durch Geldstrafen zugunsten der Bibliothek zu ahnden oder den Schulabgängern ein Abschiedsgeschenk an die Bibliothek abzufordern. Teilweise enthalten die Bücher Widmungen, die an diese Sitte erinnern.

Das Christianeum besitzt dadurch heute eine der ältesten, größten und vielfältigsten Gymnasialbibliotheken Deutschlands. Die Bibliothek hat, der Tradition ihres historischen, seit 1738 bestehenden und ständig erweiterten Bestandes folgend, auch heute einen vorwiegend wissenschaftlichen Charakter und enthält Fachliteratur, die der Fortbildung der Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler in den unterschiedlichen Disziplinen, die in der Schule vermittelt werden, dient.

Die Bibliothek verfügt über umfangreiche Bestände der Klassischen Philologie, insbesondere die des 18. und 19. Jahrhunderts, der Geschichte Schleswig-Holsteins sowie der Stadtgeschichte Altonas.

Die Führung dauert ca. 1 Stunde. Aus konservatorischen Gründen können keine Handschriften gezeigt werden.
Anmeldungen bitte telefonisch (040 428 88 28 38) oder per Email (bibliothek@christianeum.net) unter Angabe Ihres Namens und des Datums in der Bibliothek.

Ort: Bibliotheca Christianei, Christianeum, Otto-Ernst-Str.