Termine


Okt
29
So
Tag der offenen Tür in der Ernst und Claere Jung Stiftung
Okt 29 um 11:00 – 17:00

Am Sonntag, 29. Oktober 2017 lädt die Ernst und Claere Jung Stiftung zum Tag der offenen Tür ein.

Das Senioren- und Pflegeheim im Herzen Othmarschens, das dieses Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert, stellt sich an diesem Tag Freunden und Interessenten vor. Schauen Sie vorbei, werfen Sie einen Blick in Räumlichkeiten und Garten, lernen Sie Personal und Bewohner kennen. Informieren Sie sich und lassen Sie sich Ihre Fragen kompetent beantworten.

Emkendorfstraße 49, 22605 Hamburg

Nov
6
Mo
Führung durch die Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“
Nov 6 um 17:00 – 18:00

Der Initiator der Ausstellung, Christoph Beilfuß, bietet im November immer um 17 Uhr an folgenden Tagen eine Führung durch die Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“ an:
Montag, 6. 11.
Mittwoch, 15. 11.
Donnerstag, 16. 11. – ausnahmsweise um 10 Uhr vormittags
Donnerstag, 23. 11.

Daneben ist er in der Regel während der regulären Öffnungszeiten des Archivs Donnerstags von von 10 bis 12 Uhr anwesend und steht für Fragen zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist für diese Termine im 1. Stock der VHS in der Waitzstraße nicht erforderlich. Bitte klopfen Sie einfach an der Tür des Archivs des Bürgervereins, Raum 101.

Schulklassen und private Gruppen können bei Interesse eine Führung erhalten. Bitte wenden Sie sich zur Terminabsprache direkt an Christoph Beilfuß, Tel: 040/880 22 45 oder per Mail christoph.beilfuss@gmx.de

Alle Angebote sind kostenlos. Jedoch freut sich das Archiv über Spenden: Gerne finanzieller Art, aber auch das Vorzeigen von „Naturalien“ wie alten Fotos, Postkarten oder anderen Dokumente vergangener Zeiten ist äußerst willkommen (diese werden eingescannt oder abfotografiert).

Die Schau zur Geschichte Othmarschens wurde bis Dezember 2017 verlängert.

Nov
11
Sa
Das Christianeum – Eine Architekturführung
Nov 11 um 11:00 – 12:00

Im Rahmen des Stadtteiljubiläums „700 Jahre Othmarschen“ bietet Dirk Schoch vom Verein „Amici Christianei“ eine Architekturführung zum Christianeum an.

Das Christianeum, gegr. 1721 als Lateinschule in Altona, wurde 1972 an seinem jetzigen Standort in Othmarschen eröffnet. Der Vorgängerbau an der Behringstraße musste der Elbtunnelzufahrt weichen. Der Entwurf Arne Jacobsens und Otto Weidlings erhielt den 1. Preis des Architekten-Wettbewerbs. Mit dem ungewöhnlichen Baustil und der sichtbaren Konstruktion verbanden sich in der Planungszeit viele Hoffnungen. Die Besonderheiten sind auf den ersten Blick nicht zu sehen, werden aber in den Besichtigungen und durch den Bezug auf Jacobsens dänische Schulbauten deutlich.

Bitte melden Sie sich hier an

Außerdem gibt es noch eine weitere Führung um 12.30 Uhr. Dafür bitte hier anmelden.

 

Das Christianeum – Eine Architekturführung
Nov 11 um 12:30 – 13:30

Im Rahmen des Stadtteiljubiläums „700 Jahre Othmarschen“ bietet Dirk Schoch vom Verein „Amici Christianei“ eine Architekturführung zum Christianeum an.

Das Christianeum, gegr. 1721 als Lateinschule in Altona, wurde 1972 an seinem jetzigen Standort in Othmarschen eröffnet. Der Vorgängerbau an der Behringstraße musste der Elbtunnelzufahrt weichen. Der Entwurf Arne Jacobsens und Otto Weidlings erhielt den 1. Preis des Architekten-Wettbewerbs. Mit dem ungewöhnlichen Baustil und der sichtbaren Konstruktion verbanden sich in der Planungszeit viele Hoffnungen. Die Besonderheiten sind auf den ersten Blick nicht zu sehen, werden aber in den Besichtigungen und durch den Bezug auf Jacobsens dänische Schulbauten deutlich.

Für den 12.30 Uhr Termin bitte hier anmelden.

Außerdem gibt es eine weitere Führung um 11 Uhr. Dafür bitte hier anmelden.

Nov
15
Mi
Bibliotheca Christianei: Führung durch den historischen Bestand und die Bibliothek
Nov 15 um 17:00 – 18:00

Diese Führung bietet die Möglichkeit die erst im Januar 2017 nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnete Bibliothek zu besichtigen.

Das Christianeum sollte ursprünglich zur Universität ausgebaut werden. Das war auch der Grund, warum man die hauseigene Bibliothek über die Jahrhunderte reich bestückte. Zudem war es attraktiv, Bücher an diese Institution zu vererben, denn dadurch wurde man bereits zu Lebzeiten von jeglichen Steuern befreit.

Die Bibliothek erhielt außerdem Zahlungen aus öffentlichen Mitteln, da sie auch als öffentliche Bibliothek für die Stadt Altona diente. Daneben regte schon die Gründungsurkunde von 1744 an, Disziplinarverstöße durch Geldstrafen zugunsten der Bibliothek zu ahnden oder den Schulabgängern ein Abschiedsgeschenk an die Bibliothek abzufordern. Teilweise enthalten die Bücher Widmungen, die an diese Sitte erinnern.

Das Christianeum besitzt dadurch heute eine der ältesten, größten und vielfältigsten Gymnasialbibliotheken Deutschlands. Die Bibliothek hat, der Tradition ihres historischen, seit 1738 bestehenden und ständig erweiterten Bestandes folgend, auch heute einen vorwiegend wissenschaftlichen Charakter und enthält Fachliteratur, die der Fortbildung der Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler in den unterschiedlichen Disziplinen, die in der Schule vermittelt werden, dient.

Die Bibliothek verfügt über umfangreiche Bestände der Klassischen Philologie, insbesondere die des 18. und 19. Jahrhunderts, der Geschichte Schleswig-Holsteins sowie der Stadtgeschichte Altonas.

Die Führung dauert ca. 1 Stunde. Aus konservatorischen Gründen können keine Handschriften gezeigt werden.
Anmeldungen bitte telefonisch (040 428 88 28 38) oder per Email (bibliothek@christianeum.net) unter Angabe Ihres Namens und des Datums in der Bibliothek.

Ort: Bibliotheca Christianei, Christianeum, Otto-Ernst-Str.

Führung durch die Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“
Nov 15 um 17:00 – 18:00

Der Initiator der Ausstellung, Christoph Beilfuß, bietet im November an folgenden Tagen eine Führung durch die Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“ an:
Montag, 6. 11. um 17 Uhr
Mittwoch, 15. 11. um 17 Uhr
Donnerstag, 16. 11. – Achtung: um 10 Uhr
Donnerstag, 23. 11. um 17 Uhr

Daneben ist er in der Regel während der regulären Öffnungszeiten des Archivs Donnerstags von von 10 bis 12 Uhr anwesend und steht für Fragen zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist für diese Termine im 1. Stock der VHS in der Waitzstraße nicht erforderlich. Bitte klopfen Sie einfach an der Tür des Archivs des Bürgervereins, Raum 101.

Schulklassen und private Gruppen können bei Interesse eine Führung erhalten. Bitte wenden Sie sich zur Terminabsprache direkt an Christoph Beilfuß, Tel: 040/880 22 45 oder per Mail christoph.beilfuss@gmx.de

Alle Angebote sind kostenlos. Jedoch freut sich das Archiv über Spenden: Gerne finanzieller Art, aber auch das Vorzeigen von „Naturalien“ wie alten Fotos, Postkarten oder anderen Dokumente vergangener Zeiten ist äußerst willkommen (diese werden eingescannt oder abfotografiert).

Die Schau zur Geschichte Othmarschens wurde bis Dezember 2017 verlängert.

Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“ in der VHS, Waitzstraße, 1. Stock, geöffnet zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule.

Nov
16
Do
Führung durch die Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“
Nov 16 um 10:00 – 11:00

Die heutige Führung beginnt um 10 Uhr. Eine Anmeldung ist für diese Termine im 1. Stock der VHS in der Waitzstraße nicht erforderlich. Bitte klopfen Sie einfach an der Tür des Archivs des Bürgervereins, Raum 101.

Der Initiator der Ausstellung, Christoph Beilfuß, bietet im November außerdem an folgenden Tagen eine Führung durch die Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“ an:

Montag, 6. 11.
Mittwoch, 15. 11.
Donnerstag, 23. 11.
jeweils um 17 Uhr

Daneben ist er in der Regel während der regulären Öffnungszeiten des Archivs Donnerstags von von 10 bis 12 Uhr anwesend und steht für Fragen zur Verfügung.

Schulklassen und private Gruppen können bei Interesse eine Führung erhalten. Bitte wenden Sie sich zur Terminabsprache direkt an Christoph Beilfuß, Tel: 040/880 22 45 oder per Mail christoph.beilfuss@gmx.de

Alle Angebote sind kostenlos. Jedoch freut sich das Archiv über Spenden: Gerne finanzieller Art, aber auch das Vorzeigen von „Naturalien“ wie alten Fotos, Postkarten oder anderen Dokumente vergangener Zeiten ist äußerst willkommen (diese werden eingescannt oder abfotografiert).

Die Schau zur Geschichte Othmarschens wurde bis Dezember 2017 verlängert.

Nov
23
Do
Führung durch die Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“
Nov 23 um 17:00 – 18:00

Der Initiator der Ausstellung, Christoph Beilfuß, bietet im November an folgenden Tagen eine Führung durch die Fotoausstellung „Liebes altes Othmarschen“ an:
Montag, 6. 11.
Mittwoch, 15. 11.
Donnerstag, 16. 11. – ausnahmsweise um 10 Uhr
Donnerstag, 23. 11.
jeweils um 17 Uhr

Daneben ist er in der Regel während der regulären Öffnungszeiten des Archivs Donnerstags von von 10 bis 12 Uhr anwesend und steht für Fragen zur Verfügung.

Eine Anmeldung ist für diese Termine im 1. Stock der VHS in der Waitzstraße nicht erforderlich. Bitte klopfen Sie einfach an der Tür des Archivs des Bürgervereins, Raum 101.

Schulklassen und private Gruppen können bei Interesse eine Führung erhalten. Bitte wenden Sie sich zur Terminabsprache direkt an Christoph Beilfuß, Tel: 040/880 22 45 oder per Mail christoph.beilfuss@gmx.de

Alle Angebote sind kostenlos. Jedoch freut sich das Archiv über Spenden: Gerne finanzieller Art, aber auch das Vorzeigen von „Naturalien“ wie alten Fotos, Postkarten oder anderen Dokumente vergangener Zeiten ist äußerst willkommen (diese werden eingescannt oder abfotografiert).

Die Schau zur Geschichte Othmarschens wurde bis Dezember 2017 verlängert.

Dez
1
Fr
Jubiläums-Konzert – weitere Informationen folgen!
Dez 1 um 18:00 – 19:00

Zum Ausklang des Jubiläums-Jahres wird es ein tolles Konzert geben.

Mehr wird noch nicht verraten!

Dez
4
Mo
Bibliotheca Christianei: Führung durch den historischen Bestand und die Bibliothek
Dez 4 um 17:00 – 18:00

Diese Führung bietet die Möglichkeit die erst im Januar 2017 nach umfangreicher Sanierung wiedereröffnete Bibliothek zu besichtigen.

Das Christianeum sollte ursprünglich zur Universität ausgebaut werden. Das war auch der Grund, warum man die hauseigene Bibliothek über die Jahrhunderte reich bestückte. Zudem war es attraktiv, Bücher an diese Institution zu vererben, denn dadurch wurde man bereits zu Lebzeiten von jeglichen Steuern befreit.

Die Bibliothek erhielt außerdem Zahlungen aus öffentlichen Mitteln, da sie auch als öffentliche Bibliothek für die Stadt Altona diente. Daneben regte schon die Gründungsurkunde von 1744 an, Disziplinarverstöße durch Geldstrafen zugunsten der Bibliothek zu ahnden oder den Schulabgängern ein Abschiedsgeschenk an die Bibliothek abzufordern. Teilweise enthalten die Bücher Widmungen, die an diese Sitte erinnern.

Das Christianeum besitzt dadurch heute eine der ältesten, größten und vielfältigsten Gymnasialbibliotheken Deutschlands. Die Bibliothek hat, der Tradition ihres historischen, seit 1738 bestehenden und ständig erweiterten Bestandes folgend, auch heute einen vorwiegend wissenschaftlichen Charakter und enthält Fachliteratur, die der Fortbildung der Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler in den unterschiedlichen Disziplinen, die in der Schule vermittelt werden, dient.

Die Bibliothek verfügt über umfangreiche Bestände der Klassischen Philologie, insbesondere die des 18. und 19. Jahrhunderts, der Geschichte Schleswig-Holsteins sowie der Stadtgeschichte Altonas.

Die Führung dauert ca. 1 Stunde. Aus konservatorischen Gründen können keine Handschriften gezeigt werden.
Anmeldungen bitte telefonisch (040 428 88 28 38) oder per Email (bibliothek@christianeum.net) unter Angabe Ihres Namens und des Datums in der Bibliothek.

Ort: Bibliotheca Christianei, Christianeum, Otto-Ernst-Str.